Mäxchen

Mäxchen, Meiern oder Einundzwanzig. Egal wie man es nennen mag, es handelt sich um ein witziges Party- oder Trinkspiel für Spieler jeglicher Altersklassen. Man benötigt nur 2 Würfel, einen Würfelbecher und ein gutes Pokerface.

Mäxchen - Meiern - 21Würfelspiele erfreuen sich schon seit vielen Jahren ungebrochener Beliebtheit und die zieht sich durch sämtliche Altersklassen. Bei „Mäxchen“ handelt es sich um ein Würfelspiel, welches eigentlich in ganz Deutschland bekannt ist. Der einzige Unterschied sind oftmals nur die Bezeichnungen hierfür. So kennen viele Menschen das Spiel auch unter Begriffen wie Mexiko, Meiern, Lügen oder Einundzwanzig. Einen ordentlichen Auftrieb bekam das Spiel wohl durch den Film „Werner“.  Und so wird Mäxchen auch heute noch gerne auf Parties oder Geburtstagsfeiern als Trinkspiel gespielt.

Informationen zum Spiel:

Anzahl Spieler: mindestens 4
Spielort: drinnen oder draußen
Spieldauer: etwa 15 Minuten
Trinkfestigkeit: mittel
Spielmaterial: Würfelbecher, 2 Würfel, Bierdeckel oder etwas Vergleichbares zum Weiterreichen des Würfelbechers, Alkohol (optional)

Geburtstagswelt.de Produktempfehlung

Regeln des Spiels Mäxchen:

Bevor es an den eigentlichen Spielablauf geht, vorab noch ein paar kurze Informationen zum Verständnis. Gewürfelt wird immer verdeckt. Beim Ergebnis muss die größere Zahl immer zuerst genannt werden. Hat man beispielsweise eine 4 und eine 6 gewürfelt, dann ergibt sich daraus eine 64. Über den einfachen Würfen stehen die Paschs (1er Pasch, 2er Pasch, …). Das Höchste was man jedoch würfeln kann, ist ein „Mäxchen“ und das ist die 21.

Ziel des Spiels ist es, immer eine höhere Zahl als der vorhergehende Spieler zu würfeln. Gelingt dies nicht, hat der würfelnde Spieler die Möglichkeit zu lügen bzw. zu bluffen.

Die Reihenfolge der Zahlenwerte beträgt in aufsteigender Wertigkeit wie folgt:

  • 31, 32 – 41, 42, 43 – 51, 52, 53, 54 – 61, 62, 63, 64, 65
  • 11, 22, 33, 44, 55, 66
  • 21

Ablauf des Spiels

Die Mitspieler setzen sich in einem Kreis zusammen und der Startspieler bekommt den Würfelbecher, die 2 Würfel und den Bierdeckel. Der Spieler würfelt und sieht sich verdeckt das Ergebnis an. Anschließend sagt er seinen Mitspielern sein Würfelergebnis an, muss dieses aber nicht öffentlich zeigen. Nun hat der nachfolgende Spieler 2 Optionen. Entweder er glaubt das Ergebnis seines Vorgängers oder er zweifelt es an.

Er glaubt das Ergebnis nicht: Der Würfelbecher wird angehoben und für alle sichtbar das Würfelergebnis präsentiert. Ist das tatsächliche Ergebnis höher oder gleich dem angesagten Wert, dann hat der Vorgänger die Wahrheit gesagt. Es wird also der aktuelle Spieler bestraft.

Ist das tatsächliche Ergebnis aber niedriger als der angesagte Wert, so hat der Vorgänger gelogen und wird dementsprechend bestraft.

Glaubt der Spieler jedoch dem vorherigen Würfler, dann hat er nun die Aufgabe, das Würfelergebnis zu schlagen. Hat der vorherige Spieler also eine 43 angesagt, muss der jetzige Spieler mindestens eine 51 oder höher ansagen. Würfelt er allerdings selber niedriger als 51, dann muss er Lügen und hoffen, dass der nachfolgende Spieler diese Lüge abnimmt.

Variationen für Mäxchen

Wie bei so vielen Spielen gibt es auch beim „Mäxchen“ noch eine ganze Reihe von Variationen, mit denen sich das Spiel noch spannender und abwechslungsreicher gestalten lässt. Einige von diesen möchten wir an dieser Stelle kurz erläutern:

  • Ein Mäxchen wird gewürfelt und wird sofort aufgedeckt, In diesem Fall kann der nachfolgende Spieler einen Strafpunkt bekommen und ein Richtungswechsel im Spiel kann erfolgen.
  • Wenn ein Mäxchen gewürfelt und sofort aufgedeckt wird, werden alle anderen Mitspieler bestraft werden, der Richtungswechsel aber entfällt.
  • Zusätzlich zur 21 ist die 42 eine Bonuszahl außerhalb der normalen Reihe. Sie wird dann als „Doppelmeier“ oder „Doppelmäxchen“ bezeichnet und ist damit noch höher als die 21.
  • Auch ein gleich hoher Wert, wie der angesagte Wert des Vorgängers gilt als höher.

Mögliche Bestrafungen

Als Trinkspiel gibt es natürlich nur eine regelrechte Bestrafung: Trinken!

Andererseits können auch Strafpunkte vergeben, bzw. vorher verteilte Spielpunkte abgezogen werden. So können z.B. jedem Spieler mit Streichhölzern oder Spielfiguren 3 Spielpunkte gegeben werden. Bei einer Strafe verliert der Spieler einen Spielpunkt und so kann letztlich ein Gewinner ermittelt werden.

Dieser Beitrag ist abgelegt in für Erwachsene, für Kinder, für Teenager, mit Würfeln, Ohne Alkohol, Partyspiele, Trinkspiele.