Wer bin Ich?

Der Partyspiel-Klassiker „Wer bin ich?“ ist ein toller Spaß für Partygäste jeden Alters. Deswegen ist es so universell einsetzbar und bringt gute Stimmung auf jede Party.


Bei „Wer bin ich?“ geht es ganz einfach darum, mit klassischen Ja/Nein Fragen eine Person oder Figur zu erraten. Ob das eine natürliche Person oder eine fiktive Figur aus TV, Spielen und Comics ist, ist dabei den Partygästen vorbehalten.

Vorbereitung

Im Idealfall verständigt man sich im Vorhinein darauf, welche Personen gewählt werden dürfen. Sind etwa nur echte Menschen oder auch fiktive Figuren aus dem TV, Videospielen und Comics nutzbar. Zum Beispiel kann man eine Runde mit nur Schauspielern oder nur mit Superhelden spielen, dadurch wird das Spiel etwas leichter und dauert insgesamt nicht so lange.

Ist das geklärt, dann schreibt jeder Mitspieler den Namen einer Person oder Figur auf einen Zettel. Dann werden diese Zettel dem jeweils rechten Nachbarn (man sollte dabei im Kreis sitzen) für die Anderen sichtbar an die Stirn geklebt.

Spielablauf

Nun dürfen alle Spieler der Reihe nach Ja/Nein Fragen stellen. Also Fragen, die man sicher mit Ja/Nein beantworten kann. Die Beantwortung wird durch die restlichen Mitspieler vorgenommen. Kann die Frage nicht einwandfrei mit Ja oder Nein beantwortet werden, darf der Spieler die Frage neu stellen.
Ist die Frage mit Ja beantwortet worden, darf der Spieler erneut eine Frage stellen. Solange, bis er ein Nein als Antwort erhält, dann ist der nächste Spieler an der Reihe.

Das Spiel kann solange gespielt werden, bis jeder erraten hat, wer er ist. Bei Erraten der Figur/Person kann auch direkt ein neue Figur auf den Zettel geschrieben werden, so ist es quasi ein endlos Spiel. Nach einer gewissen Zeit kann man dann schauen, wer die meisten Figuren erraten hat.

Dieser Beitrag ist abgelegt in Ohne Alkohol, Partyspiele, Spiele zum 18. Geburtstag.